Installationen, Performances, Musik

30. JUNI - 7. JULI 2018 | STADIONBRACHE HARDTURM ZÜRICH

TÄGLICH 17:00 - 22:00

Auf der Stadionbrache Hardturm Zürich entsteht vom 30. Juni bis zum 7. Juli ein sich ständig transformierender Living Room. Über fünfzig Kunstschaffende zeigen Arbeiten, die sich mit Fragen nach dem Verhältnis von privat und öffentlich, imaginären Bedeutungsräumen und dem kulturellen Potential von Orten auseinandersetzen. Installationen, Performances und Musik schaffen Möglichkeitsräume, die Besucherinnen und Besucher zu eigenen Entdeckungen einladen.

Das Projekt Living Room befasst sich mit dem kulturellen Potential des Ortes Stadionbrache.

Wer bespielt den öffentlichen Stadtraum? Welche Bedingungen setzen öffentliche und auch imaginäre (Bedeutungs-) Räume und wie lassen sie sich nutzen? Wie lässt sich die kulturelle Identität eines Raumes künstlerisch umdeuten und neu besetzen? 



Ausgangspunkt ist die Frage, die das Café des Visions an jedem seiner Standorte den Cafégästen stellt: Was wünscht du dir für diesen Ort? Was könnte hier stattfinden? Was würde diesen Ort einzigartig machen, sodass du hier gerne Zeit verbringen würdest? Wenn sich diese Frage an Kunstschaffende richtet, ergibt sich daraus die Frage nach dem kulturellen Potential des Ortes, untersucht mit individuellen künstlerischen Fragestellungen. Der Living Room - verstanden als Wohnzimmer - ist ein Ort der Begegnung und der Kommunikation, wie auch der Kontemplation. Er ist stets individuell gestaltet, den einen mag man, den anderen nicht. Öffentliche Räume hingegen sind als Durchgangsorte konzipiert. Ihre Gestaltung ist neutral. Aspekte der Sicherheit, des einfachen Unterhalts und nicht zuletzt auch der wirtschaftliche Nutzbarkeit überlagern die Diskussion um die Bedürfnisse der eigentlichen Nutzer/innen, der Anwohner und Passanten. Wie nun lässt sich das Verhältnis von privat und öffentlich neu definieren? Lässt sich die Lebendigkeit und die Individualität eines privaten Living Room übertragen in den öffentlichen Raum?

 

Der ‚Leerstand‘ der Stadionbrache, auch hier sei der Begriff wörtlich genommen, ermöglicht temporäre Nutzungen, die exemplarisch für eine flexible Nutzung öffentlicher Räume stehen können und bildet eine Art Laborsituation, die ein lebendiges Aushandeln der verschiedenen Bedürfnisse ermöglicht.

 

Verpflegung

Das Café des Visions ist mit einer Lounge für gemütliches Picknicken und einem Grill ausgestattet. Wir kochen jeden Abend ein rauchiges Vegi-Menu. Es hät solang's hät. Grilladen können auch mitgebracht werden. Drinks gibt es im Kafi Orbit und im Café des Visions. 

Anfahrt

Tram 17 bis Hardturm
Tram 4 bis Sportweg
Parkhaus Hardturm,
Hardturmstrasse 421

Kollekte

Da wir grosse Zeit- und Sachaufwände hatten und nur ein kleiner Teil davon durch Sponsorengelder gedeckt wird, sind wir auf Ihre grosszügige Spende angewiesen. Jetzt schon herzlichen Dank für Ihren Beitrag!

Permanent
Café des Visions | ANNA GRABER

Als mobiler Dorfplatz zieht Café des Visions mit Fahrrad und Anhänger umher und befragt den jeweiligen Standort nach seinen Potentialen als sozialer Raum.Die Cafélounge besteht aus zehn stapelbaren Sesseln und Tischchen, die alle Platz finden in einem Fahrradanhänger, der gleichzeitig die Bar bildet. Sie lädt zum Verweilen ein und eröffnet - wie das Café auf dem Dorfplatz - ein Forum, in welchem Ideen gesponnen und diskutiert werden können: Was wünschst du dir für diesen Ort?


Café des Visions verbindet Räume und Wünsche. Es gibt seinem jeweiligen Standort eine Vision, wie er sich entwickeln könnte. Im Living Room lädt es ein zum Philosophieren beim gemeinsamen Kochen, Essen und den Tag ausklingen lassen am Feuer. Auch eigene Grilladen können mitgebracht werden.

Am 7. Juli wird im Café des Visions das erste Forum Stadtleben – Stadtraum stattfinden. Eingeladen sind alle, die ein Interesse daran haben nachzudenken über die Bedeutung öffentlicher Räume für eine lebendige Stadt, über den Status Quo hinaus zu denken und Perspektiven für eine ,Stadt der Vielen’ zu entwickeln. Entstehen wird eine künstlerische Charta für öffentliche Räume, formuliert von Stadtnutzer/innen, Stadtplaner/innen und Stadtexpert/innen aus verschiedenen Disziplinen.

7. Juli, 17h

www.cafe-des-visions.ch

Zeitimplosion | JÜRG BARUFFOL

Installation

 

täglich 17 -22

 

Harmonikale Zeitmaschine | JÜRG BARUFFOL, ROBERT EPPRECHT

ein Gemeinsamprojekt von Jürg Baruffol und Robert Epprecht

Jürg Baruffol baut auch dieses Jahr eine Eisenplastik, die er als Zeitmaschine beschreibt. Da auch ich eine Art 'Zeitmaschine' baue, die harmonikal gestimmte Muster erzeugt, tauchte der Plan auf, die beiden zu verbinden.

So werde ich mit elektronischen Mitteln die Eisenplastik in hörbare Schwingungen versetzen und die gespielten Muster synchron mit Licht sichtbar machen.

Das lässt die Zeit in harmonikal gestimmten Mustern singen und tanzen.
Eine trivial einfache Regel erzeugt ein Schwingungsmuster basierend auf der gewählten Tonleiter, eine Art musikalische Fraktal von eigenartig faszinierender Schönheit, das Lied der Zeit, der Tanz der Zahlen.

* START DER ZEITMASCHINE  am Samstag 30.Juni 2018 in der Abenddämmerung, wenn es Zeit ist. *
wenn die Zeit nicht stehen bleibt, wird sie während dem ganzen Festival zum Verweilen einladen.

Robert Epprecht, Klangmagier a.D.


RobertEpprecht.ch

ALLe Zeit der WELT | JACK BERNEGGER

 

Installation

täglich 17 - 22h

 

Kafi Orbit | MICHAEL BLASER, KASIMIR SCHMUCKI, SELINA HOFER, JONAS MORGENTHALER

Mit „Kafi Orbit“ erforscht das junge Kollektiv aus Bern, die Verbindung von Struktur zu deren Inhalt. Das Setting spielt mit der gezielten Platzierung eines Konzeptes in dessen materielle Umgebung. Im Verlauf der Woche auf der Hardturmbrache werden orbitale Rahmenbedingungen zur Konstitution einer Idee geschaffen.
Gegeben ist eine simple Ausgangslage: mit frisch aufgebrühtem Kaffee werden Gäste zum kurzem oder langem Verweilen eingeladen. Kontinuierlich wird mit Teilnehmenden eine Situationsarchitektur aufgebaut, diskutiert und weiterentwickelt. Mit der kollektiven Aktion als Basis wird Kafi Orbit während einer Woche geformt und getragen. Unterstützt wird das Labor von einer Mischung aus kleinen Events und spontanen Pop-Ups.

 

täglich 17 - 22h

 

Nature mort | CRISTINA DA SILVA

Je souhaite intervenir dans l'espace de la Station Brache avec une installation d'images imprimées sur tissus. Ce seront des natures mortes, en contraste avec l'espace public que représente la stadion Brache. Les images seront suspendues, déployées et arrangées sur l'espace de la Brache et pourront rester tout au long du festival.


Fotografische Installation

täglich 17-22h

Pixels | KEN GUBLER

Format
Interaktive, audiovisuelle Installation fur Computer, Videoprojektor, Lautsprecher
und Kinect Kamera.

Beschreibung
Der Grundgedanke dieser Installation ist die Verwendung eines einzigen Speichers,
dessen Daten sowohl als Helligkeitswerte von Bildpixel, als auch als Audiowerte von
Samples interpretiert werden. Bild und Ton basieren auf denselben Daten und sind
eine Einheit.
Reihenweise ausgelesen wird der Speicher zu einem 2-dimensionalen schwarzweissen
quadratischen Bild, das auf den Boden projiziert wird. Der Klang
andererseits entsteht durch das Auslesen des Speichers mit vier Leseköpfen, die
sich durch den Speicher bewegen und das so gewonnene Audiosignal an die 4
Lautsprecher, die um die Projektion angeordnet sind, senden.
Der Speicher wird durch ebenfalls 4 Schreibköpfe palimpsestartig ständig mit neuen
Daten überschrieben. Die Daten stammen einerseits von den anderen Leseköpfen,
so dass ein Feedbackkreis entsteht, andererseits durch die Kinect Kamera, die das
Bild der Besucher*innen ins System speist. Die Daten werden aber nicht nur in der
Audiodomäne bearbeitet, sondern auch visuell, indem optischen Effekte auf das Bild
angewendet werden.
Es geht um das Hinterlassen von Spuren, die wiederum durch neue Spuren
überschrieben und durch Erosion abgetragen werden, so dass sich alles tendenziell
in Rauschen auflöst. Ein Feedback Regelkreis wirkt dem entgegen und lässt aus
Rauschen wieder neue Strukturen entstehen. Es ist ein Spiel zwischen digitalen
Pixel und analogem Rauschen, zwischen Chaos und Ordnung.

 

Ken Gubler (*1972) ist ein Klangkünstler, Softwareentwickler und Velomechaniker
aus Zurich. Nach einem Biologiestudium und einer Weiterbildung in
Softwareengineering, arbeitete er auf verschiedenen Gebieten als Programmierer.
Seine musikalischen Wurzeln liegen im Elektro, New Wave, Synthpop und Techno
Bereich. Er spielte in verschiedenen Liveprojekten (Die Neukoms, Vier, kentai,
Omega Attraktor, System der Dinge). In seiner jetzigen Arbeit beschäftigt er sich
zentral mit interaktiven audiovisuellen Systemen und deren künstlerische
Anwendung. Zurzeit schliesst er an der ZHdK das Studium der elektroakustischen
Komposition ab.

www.kentai.ch

 

täglich, sobald es dunkel ist

 

Ledigit| SERGEJ KLAMMER, LUKAS ZELLER

Die Lichtinstallation sendet Statements aus der Stadionbrache in den Stadtraum.

täglich, sobald es dunkel ist

 

Stadionbrache geht in die Stadt | ADRIAN JUDT, LENA KOHLMAYR

Aus scheinbar wertlosem Unkraut werden besondere Pionierpflanzen.
Lena Kohlmayr und Adrian Judt diskutieren in ihrer Arbeit die Potentiale von urbanen Leerräumen.
Gemeinsam mit den BesucherInnen des Living Room Festivals werden Setzlinge aus Jungpflanzen der Stadionbrache kultiviert. Mit dem Verteilen dieser Setzlinge an PassantInnen wird der Wert von offenen Freiräume ins kollektive Gedächtnis der Stadt Zürich und seiner BewohnerInnen getragen.

www.adrianjudt.com

Mini Stubä isch au dini Stubä | VERA KLUSER

Wie entsteht Gemütlichkeit? Was bedeutet für dich Gemütlichkeit? Die Living Room Besucher sind dazu eingeladen, Gegenstände oder Momente, die für sie persönlich Gemütlichkeit bedeuten, mitzubringen. Zusammen bauen wir auf der Brache einen Ort, an dem die Gemütlichkeit der Zürcher Bevölkerung zu Hause ist.

 

Installation

täglich 17 - 22h

Brachen-Tickets | ATTILA MOROCZ

Billette zu einem Freiraum.

Billette für den Zugang zu Freiraum?
Was auf den ersten Blick als eine Einengung erscheint, kann ein Türöffner sein.
Denn warum soll man zu einer freien Fläche, einer Brache, die der Inbegriff eines Freiraumes ist, einen Eintritt bezahlen?
Warum sollen wir einen Wertmassstab anlegen?
Warum sollen wir zur Erfahrung eines Freiraumes einen finanziellen Aufwand betreiben?

Der Erwerb eines Brachen-Tickets soll uns genau in diesen Discours hinein führen:
Kauf einer Fitnessclub-Mitgliedschaft als Selbstversprechung körperlicher Fitness?
Kauf eines Kino-Tickets als Garant einer Erfüllung?
Kauf eines argentinischen Rindfleischstückes als Sättigung körperlicher Bedürfnisse?
Kauf eines Design-Möbels als Bestätigung unseres Geschmackes und Kompetenz?
Der Kauf als Zugangsberechtigung für eine Erfahrung, Bestätigung, Erfüllung.

Wie hoch ist der Preis für die Stille?
für Frieden? für Auszeit? für eine Brache?

Der Erwerb des Brachen-Tickets soll diesen uns alltäglichen Hergang sichtbar machen.
Wir sollen ein Ticket kaufen, damit wir berechtigt sind die Leere, die Weite, das Unfassbare der Hardturmbrache zu erfahren.
Es ist wie Magie.
Plötzlich ist die Brache wertvoll, cool, spannend, unverzichtbar.
Wirklich?

 

täglich 17 - 22h

 

- | MINI-MINIES

Mini-Minies waren hier. Sind es immer noch. Indes der Raum transformiert: Stattgefundenes im Bauch von Stattfindendem.

 

Installation

täglich 17 - 22h

www.mini-minies.com

 

Voyeur | ANASTASIA NECHALIOTI, NIKOLAOS NIKOLIS

"Und ich?
Ich stand da alleine am Rand.
Ich habe alles beobachtet und allem zugehört."

Die "Voyeur"-Installation bietet dem Benutzer - unter Verwendung von einfachen räumlichen Medien - die Möglichkeit, kleine Einblicke in das öffentliche Leben zu erleben. Man kann, unter der Sicherheit und dem Schutz der introvertierten Privatsphäre, das Leben, die Bewegungen und die Ereignisse im öffentlichen Raum, betrachten.

Néboa|ISABELLE SIMMEN, CARMEN TRINANES

Unsere Besucher bekommen einen Einblick hinter die Kulissen in eine Welt, welche vieleicht sogar noch absurder ist als die Show, denn was für die Zirkusmitglieder normaler Alltagist, ist für Aussenstehende unverständlich.
Die Besucher wandeln, wie in Erin Morgensterns Buch „The Night Circus“ durch die Zirkusstadt und betreten neue Räume, wo sie wie im Traum alles sehen
dürfen.

 

täglich 17 - 22h

#crochetgiantfood | TÜPF LI, SABIANO CLANDESTINO

Mit meinem Langzeitprojekt #giantcrochetfood setze ich mich mit Lebensmittelverschwendung und dem Konsumverhalten einer wachsenden Weltbevölkerung auseinander. Die überdimensionalen Häkel-Esswaren repräsentieren als zeitgenössische Praxis eine Handarbeit, die ihre ehemals didaktische Bedeutung weitgehend verloren hat und hier als aktivistische Strategie eingesetzt wird. Integriert in multimediale Settings verüben die textilen Skulpturen, durchaus augenzwinkernd, kleine Anschläge auf die gemütliche Normalität.

 

Bleu, blanc, noir | OLIVER ZENKLUSEN

in der stadt, "wo gmäuer sich erhebet wie bretter vor dem kopf": warum nicht gelegentlich den himmel betrachten? das lässt sich bequem liegend im „observatorium" tun. oder wer lieber misst, nehme sich ein cyanometer (ein urtümliches wissenschaftliches instrument) und bestimme die farbe des himmels nach methode saussure (1788).

 

Installation

täglich 17 - 22h

www.lesdelicesduchaos.ch

Sa 30.6.
19h | Horses in my Living Room | ANNA KARINA VAN DER LAAN, ROMAN MEYER

«Zio Mele`s Tischli» - Pferd und Akkordeon im Dialog .
Zirzensische Theaterinstallation im Wohnzimmer.

20h | Sommernachtstanz | EUGEN

 

Eugen agiert stets betörend, butterweich, alert, leicht lüstern, hin und wieder mutig, aber dennoch locker und vor allem immer pünktlich.
Serviert werden musikalische Leckerbissen aus eigener Feder.
Kunterbunte Zirkuslieder, charmante französische Walzer und wilde Zigeunerstücke lassen die Füsse hin und her tanzen und die Arme in die Lüfte schwingen.
- Kommet, tanzet und träumet in die Nacht hinein!

Tobias Zäch, Gitarre
Conny Deisler, Akkordeon
MIchael Gubser, Schlagzeug

 

eugen-musik.ch

So 1.7.
16h | Chindermusigfest | ROBERT EPPRECHT, BRACHENTROUBADOUR

Musikhappening für Kinder und solche die es einmal waren
Die Brachenkinder kennen schon einige meiner Lieder.
Wir wollen zusammen spielen, singen, tanzen.

Der Verlauf des Festes ist völlig offen, Überraschungen bahnen sich an...

Eigene Beiträge jeglicher Art willkommen: robert.epprecht@gmail.com

 

Liedbeispiele und Texte
Sune
Sune.txtSune.mp3

Dandandan
DanDanDan.txt
DanDanDan2.mp3

s Zwergli tanzt
sZwergliTanzt.txt
sZwergliTanzt.mp3


www.RobertEpprecht.ch/CHINDERLIEDER/

16h | Synchronicity Walks | NATALIE MADANI

Im Labyrinth der Stadt überlassen wir unsere Wege dem Zufall und erleben dabei unglaubliche Synchronizitäten. Wie Alice im Wunderland folgen wir dem weissen Hasen immer tiefer in das Hasenloch der Realitäten die uns umgeben. 
Kennst Du das, wenn Du denkst 'Wouh! Das kann doch kein Zufall sein?! ' 
Offenheit und Humor bitte mitbringen !


Am Sonntag 1. Juli 2018 von 16- 17.30h und 
am Donnerstag 5. Juli 2018 von 19h- 20.30h 
Treffpunkt ist vor dem Café des Visions.

Natalie Madani steht mit ihrer künstlerischen Arbeit für die Suche nach dem Verborgenem in der Gesellschaft. Ihre jüngste künstlerische Forschung hat sie auf nicht weniger als das Universum erweitert. Aus diesen Prozessen ergeben sich Performances, Fotografien und Videoarbeiten. 

 

18h | KENDRA MC KINLEY

Her voice is prismatic: hold it up to the light one way and you get honeyed seduction; another, raw power; still another, a freshwater stream. If it sounds like the San Francisco singer-songwriter inhabits multiple identities, that's because she does. She wouldn't have it another way.

www.kendramckinley.com

 

19h | PROJECT A | Too cute for Business

Über Project A darf man nicht zu viel verraten. Nur so viel sei gesagt: Wenn die Musikerinnen Franziska Bruecker und Martina Berther (alias Frida Stroom) aufeinander treffen, dann knallt’s gewaltig. Mit viel Spielwut im Herzen loten sie die klanglichen Grenzen ihrer Instrumente aus und versetzen ihr Publikum in schwummrige Zustände.

Franziska Bruecker, voc
Martina Berther, ebass

franziskabruecker.com

20h | Nileyla | LEA GANZ, NICOLE KAISER

musikalisch verpackte gedanken über den tanz des lebens und die ver-rücktheit des seins.
unfassbare gefühle des momentes erklingen kritisch verzückt und liebevoll verzwickt.
wir laden dich ein auf eine vielleicht magische weise, alltägliche reise.

seit letztem oktober machen wir zusammen musik,  mit eigenen texten und kompositionen.
piano, gitarre, cajon und ukulele sind unsere kleinen helfer welche unseren zweistimmigen und solistischen gesang farbenfoh untermalen.

Mo 2.7.
20h | Mitsingabend | ROBERT EPPRECHT, BRACHENTROUBADOUR

Lieder aus dem letzten Jahrtausend
Beatles, Stones, Bob Dylan, Simon&Garfunkel, Mani Matter
zum Mitsummen, Mitsingen, Mitspielen, Tanzen, Freuen, wasauchimmer
Für jene, die gerne den Text mitsingen, bringe ich die Texte mit.

Liedvorschläge, Ausprobieren mit Instrumenten: robert.epprecht@gmail.com

RobertEpprecht.ch

Di 3.7.

19.45h When A meets the turn | LOURDES SOLÀ

Das Schema unter dem Körper, der Körper unter die Arabesque.

Damit jeder Körper an einen bestimmten Ort gehen kann um den Raum zu endecken, braucht man immer die Kurve. Irgendwo gibt es immer eine Kurve, sichtbar oder unsichtbar. Eine tänzerische Improvisation darüber, wie Kurven entstehen, wenn man den Raum des Living-Rooms mit dem Körper entdeckt.

 

20h Encounters and Fragments | ENSEMBLE LE PLI

Das Ensemble Le Pli präsentiert dieses Jahr das neue Programm "Encounters and Fragments". Für uns geht es um die Spannung zwischen der unendlichen Wiederholung eines Fragmentes und der unwiederholbare kürzeste klangliche Idee. Wir erforschen verschiedene instrumentale Möglichkeiten der Querflöte: aus verschiedenen Epochen, mit verschiedenen Techniken und Accessoires.

Ensemble Le Pli
Ivan Denes - Leitung, QuerflöteCarla Claros Rollano - Flöten
Constanze Chmiel - Flöten
Marina Tantanozi - Flöten

ensemble-le-pli.ch

 

Mi 4.7.
20h | No Name Rebetiko Band | SOULA, DIMITRIS, KOSTAS

„Rebetiko" ist griechische, urbane Musik, die ihren Ursprung anfangs letzten Jahrhunderts hat und deren Einfluss bis in die 1950er Jahre reicht. Oft wird Rebetiko als griechischer Blues beschrieben. Die Hauptthemen in den Texten reichen von Liebe, Tod und nostalgischen Gefühlen des Lebens im Exil bis hin zu Armut, Drogenmissbrauch, starkem Alkoholkonsum, Betrug und Verbrechen. Mit anderen Worten sie handeln vom "Leben".
Soula, Dimitris und Kostas, eine No-Name-Rebetiko-Band, zollen diesem Sound Tribut und feiern somit das Leben.

Sula Tolis
Dimitris Kokkinogenis
Kostas Konstantelos

Do 5.7.

19h | Synchronicity Walks | NATALIE MADANI

Im Labyrinth der Stadt überlassen wir unsere Wege dem Zufall und erleben dabei unglaubliche Synchronizitäten. Wie Alice im Wunderland folgen wir dem weissen Hasen immer tiefer in das Hasenloch der Realitäten die uns umgeben. 
Kennst Du das, wenn Du denkst 'Wouh! Das kann doch kein Zufall sein?! ' 
Offenheit und Humor bitte mitbringen !


Am Sonntag 1. Juli 2018 von 16- 17.30h und 
am Donnerstag 5. Juli 2018 von 19h- 20.30h 
Treffpunkt ist vor dem Café des Visions.

Natalie Madani steht mit ihrer künstlerischen Arbeit für die Suche nach dem Verborgenem in der Gesellschaft. Ihre jüngste künstlerische Forschung hat sie auf nicht weniger als das Universum erweitert. Aus diesen Prozessen ergeben sich Performances, Fotografien und Videoarbeiten. 

20h | "Jede Tag isch wie n es Lied" | ROBERT EPPRECHT, BRACHENTROUBADOUR

Lieder von Robert Epprecht, Brachentroubadour

dies ist ein Tausch:
  ich bringe meine Lieder
  ihr schenkt eure Aufmerksamkeit

RobertEpprecht.ch

 

 

21h | Nileyla | LEA GANZ, NICOLE KAISER

musikalisch verpackte gedanken über den tanz des lebens und die ver-rücktheit des seins.
unfassbare gefühle des momentes erklingen kritisch verzückt und liebevoll verzwickt.
wir laden dich ein auf eine vielleicht magische weise, alltägliche reise.

seit letztem oktober machen wir zusammen musik,  mit eigenen texten und kompositionen.
piano, gitarre, cajon und ukulele sind unsere kleinen helfer welche unseren zweistimmigen und solistischen gesang farbenfoh untermalen.

Fr 6.7.

ab 17h | Le Camion Sauna | JEROME LAUER

Come and Try the Nomadic Sauna Experience! The "Camion Sauna"  project drives around the World and creates a little confortable space for talkings, energy sharing and heating up your cheeks! Donations in form of natural Goods (Fuel, Fruits and Wood) are really welcome!

 
Do you want to join a Sauna session? What you need to bring:
  • 2 Towels : 1 for the Sauna (so sweat on the benches, so one towel for the feet, and one for the bump) and 1 Towel for the showers.
  • Some Sandals (to come in and out the truck without wearing and taking of the shoes all the time..)
  • Water or Tee (don't go in the Sauna if you are dehydrated, sauna is meant to have something to sweat out :) )
  • Fruits to Share (Oranges, Apples, Pineapples are my favourites !) or any food !

Möchtest du teilnehmen? Dann brauchst du:
  • Drei Handtücher: zwei für die Sauna (es ist wichtig, die Haut nicht direkt auf das Holz zu legen) und eines für die Dusche danach. Unterwäsche oder Badewäsche tragen ist aus hygienischen Gründen nicht empfohlen
  • Einen Bademantel
  • Ein Paar Flipflops oder Sandalen
  • Wasser oder Tee in ausreichender Menge (Sauna ist nicht empfohlen, wenn man dehydriert ist, es muss ja was zum Schwitzen geben ! :) )
  • Obst zum Teilen (Orangen, Kiwis, Ananas, Äpfel, Melonen sind meine Favoriten)

le-camion-sauna.com

19.30h | Horses in my Living Room | ANNA KARINA VAN DER LAAN, ROMAN MEYER

«Zio Mele`s Tischli» - Pferd und Akkordeon im Dialog .
Zirzensische Theaterinstallation im Wohnzimmer.

19.45h When A meets the turn | LOURDES SOLÀ

Das Schema unter dem Körper, der Körper unter die Arabesque.

Damit jeder Körper an einen bestimmten Ort gehen kann um den Raum zu endecken, braucht man immer die Kurve. Irgendwo gibt es immer eine Kurve, sichtbar oder unsichtbar. Eine tänzerische Improvisation darüber, wie Kurven entstehen, wenn man den Raum des Living-Rooms mit dem Körper entdeckt.

 

20h | KAFI ORBIT

Das Kafi Orbit bespielt den Abend.

Lass dich überraschen!

22.22h | - | MINI-MINIES

Filmpremiere 22.22h

 

Mini-Minies waren hier. Sind es immer noch. Stattgefundenes im Bauch von Stattfindendem.

Sa 7.7.

17h | Forum Stadtleben - Stadtraum | CAFE DES VISIONS

Im Café des Visions wird am 7. Juli das Forum Stadtleben – Stadtraum stattfinden. Eingeladen sind alle, die ein Interesse daran haben nachzudenken über die Bedeutung öffentlicher Räume für eine lebendige Stadt, über den Status Quo hinaus zu denken und Perspektiven für eine ,Stadt der Vielen’ zu entwickeln. Entstehen wird eine künstlerische Charta für öffentliche Räume, formuliert von Stadtnutzer/innen, Stadtplaner/innen und Stadtexpert/innen aus verschiedenen Disziplinen.

 

17 - 19h im Café des Visions

cafe-des-visions.ch

ab 17h | Le Camion Sauna | JEROME LAUER

Come and Try the Nomadic Sauna Experience! The "Camion Sauna"  project drives around the World and creates a little confortable space for talkings, energy sharing and heating up your cheeks! Donations in form of natural Goods (Fuel, Fruits and Wood) are really welcome!

 
Do you want to join a Sauna session? What you need to bring:
  • 2 Towels : 1 for the Sauna (so sweat on the benches, so one towel for the feet, and one for the bump) and 1 Towel for the showers.
  • Some Sandals (to come in and out the truck without wearing and taking of the shoes all the time..)
  • Water or Tee (don't go in the Sauna if you are dehydrated, sauna is meant to have something to sweat out :) )
  • Fruits to Share (Oranges, Apples, Pineapples are my favourites !) or any food!

Möchtest du teilnehmen? Dann brauchst du:
  • Drei Handtücher: zwei für die Sauna (es ist wichtig, die Haut nicht direkt auf das Holz zu legen) und eines für die Dusche danach. Unterwäsche oder Badewäsche tragen ist aus hygienischen Gründen nicht empfohlen
  • Einen Bademantel
  • Ein Paar Flipflops oder Sandalen
  • Wasser oder Tee in ausreichender Menge (Sauna ist nicht empfohlen, wenn man dehydriert ist, es muss ja was zum Schwitzen geben ! :) )
  • Obst zum Teilen (Orangen, Kiwis, Ananas, Äpfel, Melonen sind meine Favoriten)

 

le-camion-sauna.com

 

 

19h | Horses in my Living Room | ANNA KARINA VAN DER LAAN, ROMAN MEYER

«Zio Mele`s Tischli» - Pferd und Akkordeon im Dialog .
Zirzensische Theaterinstallation im Wohnzimmer.

19.45h When A meets the turn | LOURDES SOLÀ

Das Schema unter dem Körper, der Körper unter die Arabesque.

Damit jeder Körper an einen bestimmten Ort gehen kann um den Raum zu endecken, braucht man immer die Kurve. Irgendwo gibt es immer eine Kurve, sichtbar oder unsichtbar. Eine tänzerische Improvisation darüber, wie Kurven entstehen, wenn man den Raum des Living-Rooms mit dem Körper entdeckt.

 

20h | STREET CORNER TALKING

Konzert

22.22h | - | MINI-MINIES

Filmpremiere 22.22h

 

Mini-Minies waren hier. Sind es immer noch. Stattgefundenes im Bauch von Stattfindendem.

Karte

Kontakt

Ort & Anfahrt

Stadionbrache Hardturm Zürich (stadionbrache.ch)
Eingang: gegenüber Förrlibuckstrasse 236

ÖV: Tram 4 bis Sportweg, Tram 17 bis Hardturm

Öffnungszeiten

Täglich 16-22 Uhr
Freie Besichtigung und Zugang rund um die Uhr

Veranstalter

Verein Café des Visions
c/o Anna Graber
Ackersteinstrasse 85
8049 Zürich
annagraber@swissonline.ch

Webmaster

Timon Graber
timon@witwinkel.ch

Wir danken für die Unterstützung.